DISKOGRAPHIE

Vielseitigkeit und Virtuosität sind auch in Sarah Brunners Diskographie Programm

Aussergewöhnliche Orgelklänge II

Anhaltende aussergewöhnliche Zeiten verlangen ein aussergewöhnliches Klangspektrum: Die zweite Medley-CD ist eine Reise von Schweizer Liebes- und Volksliedern von Eugen Meier, Mani Matter und Polo Hofer über zauberhafte und verzauberte Klänge bis zu altem und neuem Schlager und Amerika’s Ikonen Michael Jackson, Ennio Moriccone und Tina Turner.

Sarah Brunner, Orgel & Gäste

Aufnahmedatum-/ort: 2020–2021 @ Dreikönigskirche Visp
Instrument: Goll-Orgel 2011

BESTELLEN
CHF 22 inkl. Versand

With More Than A Hundred Pipes

Der Titel „With More Than A Hundred Pipes“ spricht auf die nahe Verwandtschaft der Orgel und der Panflöte in instrumentenbautechnischer und optischer Hinsicht an. Eine «sprechende» Musik wird ins Zentrum des Projekts gerückt, dafür braucht es ein kongruentes Instrumentarium: wunderbare historische Orgeln und die nach althergebrachtem (und schon fast in Vergessenheit gebrachtem) Wissen hergestellten Panflöten, auf welchen Hanspeter Oggier spielt. So kommt es zur Begegnung von Musik aus dem Barock und traditioneller Musik aus Rumänien, im Dialog der beiden Instrumente wird eine ungeahnte Tiefe eröffnet und ein kontrastreiches Relief zutage gebracht.

Hanspeter Oggier, Panflöte
Sarah Brunner, Orgel

Aufnahmedatum-/ort: 2019 @ Ringackerkapelle Leuk
Instrument: Carlen-Orgel 1722
Tonmeister: Jean-Daniel Noir
Label: Brilliant Classics

BESTELLEN
CHF 22 inkl. Versand

Aussergewöhnliche (Orgel-) Klänge

Bekannte Melodien und Walliser Jodellieder von Adolf Imhof, Gregor Brantschen und Felix Schmid sowie ausgewählte Orgel-Medleys über CH-Hits, Udo Jürgens, The Beatles, Musicalmelodien, Queen, Gospel, Halleluja & den Marignan.

Manuela Lehner-Mutter, Jodel
Sarah Brunner, Orgel

Aufnahmedatum-/ort: 2020 @ Dreikönigskirche Visp
Instrument: Goll-Orgel 2011

BESTELLEN
CHF 22 inkl. Versand

Ensemble Inversa

Werke von J.S. Bach, G.Ph. Telemann, A. Vivaldi und C. Schumann

Hanspeter Oggier, Panflöte
Marielle Oggier, Querflöte
Laida Alberdi, Violine
Sarah Brunner, Klavier

Aufnahmedatum-/ort: 2012 @ Dreikönigskirche Visp
Instrument & Stimmung: Goll-Orgel
2011
Tonmeister & Produzent: David Bollinger
Grafik: Tobias Najer

Label: Incantare 2012

BESTELLEN
CHF 22 inkl. Versand

diz – diz

Zeitgenössische Werke des baskischen Komponisten J.M. Alberdi.

Hanspeter Oggier, Panflöte
Marielle Oggier, Querflöte
Laida Alberdi, Violine
Sarah Brunner, Klavier

Mit zeitgenössischen Werken J. Ma Alberdis (*1947), komponiert für das Ensemble Inversa. Die Einzigartigkeit des kompositorischen Schaffens J.Ma Alberdis, die komplexen Strukturen seiner Werke und die dennoch daraus resultierende Natürlichkeit sind etwas Besonderes. Die Offenheit des Komponisten gegenüber ungewohnten Besetzungsformen (wie etwa beim Trio „Caleidoscopio“, geschrieben für Violine, Panflöte und Querflöte) erzeugen Formen und Farben, die so bisher unbekannt sind und die Zuhörerschaft in faszinierende Klangwelten führt. Der Komponist bedient sich der Technik des offenen Serialismus, lässt mikrotonale Elemente einfliessen und arbeitet mit kleinen und kleinsten Motiven, die ein sonores Klanguniversum kreieren, bestehend aus den Naturelementen Wasser, Feuer, Luft und Erde. Es entstehen Landschaftsbilder, die mit ihrer Rauheit und gleichzeitiger Sanftheit so typisch für das Baskenland sind (beispielsweise im Werk „Hirurth“) oder aber auch poetische Erzählungen („Oda a Delfos“). Die Werke beziehen sich auf mythologische Geschichten und Figuren, sei es auf personifizierte mystische Naturgewalten des Baskenlandes oder Gestalten aus der griechischen Mythologie wie des Sileno.

Aufnahmedatum-/ort: 2012 @ SRF Radiostudio Zürich
Tonmeister: Andreas Werner
Label: Incantare 2012

BESTELLEN
CHF 22 inkl. Versand

the bellbottoms

Marion Schnidrig Amacker (vocals, acoustic guitar)
Joachim Elsig (vocals, guitar, trumpet)
Sarah Brunner (piano/keys, accordion)
Michel Furrer (piano/keys)
Lukas Brunner (bass, mandolin & vocals)
David Elsig (drums)

Aufnahmedatum-/ort: 2005 @ q-lab studios Basel
Tonmeister: Daniel Platisa
ProTools Editing: Nik Leisibach
Album-Cover: Daniela Keist

BESTELLEN
CHF 22 inkl. Versand

Scroll Up Scroll Up